Kreative Spendenaktion der Stockmeier Unternehmensgruppe

Festessen für die Soester Tafel mal anders
14. März 2021

Kreative Spendenaktion der Stockmeier Unternehmensgruppe

100 gemeinnützige Organisationen erhalten Spenden, darunter auch die Angelika Hillebrand Stiftung

Im Jahr 2020 feierte die Stockmeier Unternehmensgruppe 100-jähriges Jubiläum. In Zeiten der Pandemie ist ein Fest mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Partnern und Freunden des Hauses schier unmöglich.Die Stockmeier Gruppe ist ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen aus Bielefeld.Die Unternehmung ist im Bereich Distribution, Produktion und Dienstleistungen von Chemie tätig und beschäftigt mittlerweile mehr als 1.800 Mitarbeiter. Mit ihren über 26.000 Produkten sind sie weltweit an 50 Standorten vertreten.

Um das besondere Ereignis trotzdem zu feiern und die miteinhergehende Freude zu teilen, beschloss die Unternehmensgruppe anlässlich des 100-jährigen Bestehens eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.
So spendeten sie jeweils 1.000 Euro an 100 gemeinnützige Organisationen und Projekte. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen spielten bei diesem Prozess eine besondere Rolle, denn sie konnten mitentscheiden und vorschlagen, an wen die Spenden gehen soll.

Zu Gute kam das Geld sozialen Projekten aus verschiedenen Bereichen wie Humanitäre Hilfe, Menschenrechte, Bildung, Kultur, Hospizarbeit, Krankheit, Behinderung, Umwelt und Tierschutz. Ein Großteil ging an regionale Organisationen, zu denen die Mitarbeitenden der Stockmeier Gruppe einen direkten Bezug haben.

Auch die Angelika Hillebrand Stiftung profitierte von dieser tollen Aktion. Stiftungsvorsitzender Ernst-Walter Hillebrand zeigte sich sehr dankbar und glücklich: „Gerade in diesen schweren Zeiten ist es wichtig, Menschen, die in Not geraten sind, zu unterstützen. Unsere Stiftung handelt nach dem Grundsatz der gelebten Nächstenliebe vor Ort umso schöner, dass unsere Arbeit als regionale Organisation gesehen und unterstützt wird.“

Die Stockmeier Unternehmensgruppe selbst zieht bereits jetzt positive Bilanz. „Wir haben seitdem viele tolle Telefongespräche mit den Organisationen geführt und E-Mails dazu erhalten. Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Spenden vor Ort etwas bewegen können“ erklärt Laura Voges, Marketingleitung der Stockmeier Gruppe.